Anleitung Ölwechsel Automatikgetriebe Audi, BMW, Mercedes Benz, Skoda, Volkswagen, SAAB, Opel (ZF, GM, MB, Aisin)
 

ÖLWECHSEL 5-GANG AUTOMATIKGETRIEBE 722.6 (NAG1)

verbaut in

C-Klasse W202, W203
E-Klasse W210, W211
CLK C/A208, C/A209
S-Klasse W140, W220, W221 V12

Dodge Magnum, Challenger, Charger
CL C140, C216
SLK R170, R171
SL Roadster R129, R230
SLR

Chrysler 300C
M-Klasse W163G-Klasse W461, W463
Maybach 57, 62
W639 Vito, Viano; W906 Sprinter

Jeep Grand Cherokee
Jeep Commander, Wrangler


1. Warum Ölwechsel trotz Lebensdauerfüllung?
oder warum es kein Perpetuum Mobil gibt

2. Einkaufsliste Das richtige Öl und die Teilenummern für Filter und Kleinkram

3. Anleitung Getriebeölwechsel Eine wichtige Kur in wenigen Schritten erledigt


Warum Ölwechsel trotz Lebensdauerfüllung?

Mercedes schreibt für die Getriebe des Typs 722.6 keinen regelmäßigen Ölwechsel mehr vor.
Bei einigen Modellen ist zwar noch einmalig nach den ersten 60TKM ein Ölwechsel vorgeschrieben,
viele Modelle bekommen allerdings bereits die "Lebensdauerfüllung" ab Werk. Für immer.
Dabei wurden die alten MBs, die den Ruf vom "unzerstörbaren Mercedes" aufgebaut haben,
noch jede 60TKM zum Ölwechsel in die Werkstatt gerufen...

Man spricht heutzutage von einer sogenannten "Lebensdauerfüllung".
Dabei ist alles nur eine Frage der Definition.
Wenn man mit einem defekten Automatikgetriebe stehen bleibt,
dann ist auch zugleich die sogenannte "Lebensdauer" des Öls abgelaufen.

Mithin sollte man sich von diesen Versprechen nicht blenden lassen, denn eure Garantiezeit ist mit Sicherheit schon rum!

Ölhersteller geben eine Haltbarkeit der Öle von 5 Jahren im geschlossenen Gebinde an.
Im Betrieb wird das Öl aber permanent mechanisch, thermisch und chemisch belastet.
Im Getrieböl landet der ganze Abrieb der Lamellenkupplungen und Lager.
Bei kurzzeitigen Überhitzungen (z.B. bei Anhängerbetrieb in den Bergen) ensteht Ölkohle.
Ferner kann das Getriebeöl auch Wasser "ziehen" z.B. durch Kondensat.
Dieses Wasser führt zur Korrosion und beeinträchtigt zusätzlich die Schmierfähigkeit.

Alles in Allem führt die Alterung des Öles zu einem Nachlassen des Schaltkomforts.
Man bekommt es selbst nicht mit, da es ein schleichender Prozess ist
(Nach einem Öl- und Filterwechsel merkt man aber schon den gewaltigen Unterschied!)
Mit der Zeit erhöht sich der Verschleiss immer mehr und mehr, man spürt heftigere Schläge beim Schalten...
...und nach kurzer Zeit endet man mit einem defekten Wandler oder Automatikgetriebe.

 

Der Ölwechsel ist relativ schnell und unkompliziert und sollte besonders bei unseren alten Getrieben,
die zum Teil schon über 15 Jahre alt sein können, auf keinen Fall vernachlässigt werden.
Denn regelmäßige Ölwechsel beugen einem teuren Getriebeschaden vor...

Ich empfehle einen Ölwechsel alle 60 TKM, sofern das Fahrzeug unter normalen Bedingungen genutzt wird.
Bei extremer Belastung (sportliche Fahrweise mit viel Kickdown, Anhängerbetrieb, ausschließlich Stadtfahrten)
soll das Intervalle verkürzt werden.


Kann man das Automatikgetriebeöl denn auch selber wechseln?
-- Ja, man kann es!

 

2. Einkaufsliste

Für den Ölwechsel im AG werden folgende Teile benötigt: 

- Ölfilter A1402770095 - 16,94 Brutto oder Filtersatz von MANN (H 182 KIT) kommt gleich mit Dichtung!
- Ölwannendichtung A1402710080 - 9,70 Brutto @ 2013
- Dichtring Ablassschraube (10x20 CU) A1402710060 - 0,75 Brutto @ 2013
- Magnet in Ölwanne A1693710003 - 12,17 Brutto @ 2013

- Dichtring Ablassschraube Wandler (10x13,5 AL) N007603010100 
Die Wandlerablassschraube entfiel etwa Mitte 1999. Ohne sie ist ein Ablassen aus dem Wandler nicht möglich.) 


optional:
- neue Ablassschraube A0009976532 (M10x1x11 MM) 
- neue Ablassschraube Wandler N000000000648
- Befestigungsschrauben Ölwanne 6x A1409904601

- Getriebesteuerung Zwischenstecker A2035400253 - oder Nachbau von FEBI
Wenn der Zwischenstecker undicht ist, gelangt Öl durch Kapillarwirkung
über den Kabelbaum bis in das Getriebesteuergerät EGS (~600 Euro) und beschädigt es. 

- Ölmesstab (gibts bei MB oder als günstiger Nachbau bei AmazonA1405891521
- neuer Sicherungsstift für den Öleinfüllstopfen A1409910055
- 8 Liter Getriebeöl: MB-ATF nach Blatt 236.14 A0019896803
alternativ z.B. das Fuchs TITAN 4134
(Originalfüllung war ein MB 236.10 bzw. Shell ATF 3403-M115, sollte aber nicht mehr eingefüllt werden)

WICHTIG: Bei den PKWs ab etwa Mitte '99 entfiel die Ablassschraube am Wandler. 
Für den Ölwechsel braucht man daher max. 5 Liter, weil das Öl im Wandler so nicht mehr ausgetauscht werden kann. Ausnahmen sind hier z.B. der Vito/ Viano W639, die auch weiterhin eine Ablassschraube am Wandler haben.


- Ratschenkasten mit 5er Inbus und T30 Torx
- Bremsenreiniger
- fusselfreie Lappen
- Ölauffangbehälter
- kleiner Trichter

 Filtersatz 722.6  4 Liter Öl  1 Liter Öl  Ölmessstab
       

 



722.6 von unten
722.6 von unten
722.6 von unten
Verschlammte Ölwanne 722.6
Ölfilter 722.6
Einbau Ölfilter 722.6
Neuer Ölfilter montiert 722.6
Neuer Ölfilter montiert 722.6
Ölmessstab in Ölwanne 722.6
Ölmessstab in Ölwanne 722.6
 
Ölfilter Vergleich MB - ZF

 

3. Folgendermaßen wird der Getriebeölwechsel durchgeführt: 

3.1 Öl Ablassen

- Fahrzeug warmfahren 
- auf die Bühne oder Grube (Rampen nur, wenn das Fahrzeug dann waagerecht steht)
- Ölwannenschraube öffnen (etwa 2 Liter Öl, 5er Inbus) 
- Wandlerschraube öffnen (etwa 5 Liter Öl, 5er Inbus)
Anmerkung: Die Wandlerschraube ist nur bei Fahrzeugen bis Bj. 1999 zu finden. 
- Ölwanne abschrauben (6x 30er Torx) 
- Ölfilter abnehmen 
- Öl weiter abtropfen lassen



3.2 Reinigung 

- während dessen Ölwanne mit vielen Lappen und Bremsenreiniger säubern 
- Auflagefläche für Dichtung der Ölwanne am Getriebe reinigen 
- neuen Ölfilter einsetzen 
- neue Dichtung auf die Ölwanne aufsetzen, leicht mit Öl anfeuchten 
- Wandlerschraube und Ölwannenschraube zudrehen, dabei neue Kupferringe verwenden
- Ölwanne an Getriebe anschrauben 



3.3 Öl Einfüllen 

Das Getriebe sollte beim Einfüllen des Öls abgekühlt sein. 
(Das Einfüllen sollte am Besten zu zweit erfolgen, denn die Ölstandsmessung soll bei laufendem Motor erfolgen)
Die Einfüllöffnung bzw. das Rohr für den Peilstab befindet sich bei den V6 Benzinern unter dem Luftfilterdeckel 
hinter dem Motor an der Spritzwand. Bei den Reihenmotoren sitzt sie auf der Beifahrerseite, hinten am Motor.

Die Verschlusskappe (A1402700091) des Öleinfüllrohrs enthält einen Sicherungsstift (A1409910055). 
Zum Öffnen wird das viereckige Plättchen abgebrochen und der verbleibende Einsatz nach unten durchgestoßen 
(wenn kein neuer Stift da, Einsatz auffangen).


- Motor ist aus 
- Öl einfüllen, zuerst etwa 5 Liter
- Motor starten
- Bremse betätigen und alle Gänge (P-R-D-4-3-2) mit einem Intervall von etwa 5 Sekunden durchschalten 
(Mit dem Durchschalten jedes Ganges füllt man Schieberkasten/ Ventile, die beim Ablassen leergelaufen sind) 
- Den Motor laufen lassen und weiter Öl auffüllen, bis der Ölstand korrekt ist (mit dem Messtab prüfen). 

Der Ölmesstab hat 2 Bereiche, einmal bei 25° und einmal 80°. 
Mercedes liest die Getriebeöltemperatur mit der Stardiagnose aus.
Stattdessen kann man z.B. ein Infrarot Laser Thermometer benutzen und die Temperatur messen.
Bei mir war die Öltemperatur bei der Messung etwa 50°, demensprechend kann man sich dann den notwendigen Ölstand am Ölmessstab denken.

Detailaufnahme des Meßstabs:
Ölmessstab 722.6

Nicht wundern, dass der Ölmesstab so lang ist und nicht ganz ins Rohr reingeht.
Das ist normal! Einfach nur bis zum Anschlag reinstecken. 

Viel Erfolg!

P.S. Ich freue mich über jegliches Feedback in meinem Gästebuch! und über Facebook-Likes, siehe rechts ------->

 

 

  Quicklinks  

.