Anleitung Ölwechsel Automatikgetriebe Audi, BMW, Mercedes Benz, Skoda, Volkswagen, SAAB, Opel (ZF, GM, MB, Aisin)
 

ÖLWECHSEL 7-GANG AUTOMATIKGETRIEBE
7G-TRONIC und
7G-TRONIC PLUS
Getriebe-Typ: 722.9
verbaut in Mercedes PKW ab Bj. 2003

 

Warum Ölwechsel trotz Lebensdauerfüllung?

Mercedes schreibt für die Automatik-Getriebe keinen regelmäßigen Ölwechsel mehr vor. 
Dabei wurden die Getriebe früher noch alle 60TKM zum Ölwechsel in die Werkstatt gerufen...

Man spricht heutzutage von einer sogenannten "Lebensdauerfüllung". 
Dabei ist alles nur eine Frage der Definition.
Wenn man mit einem defekten Automatikgetriebe auf der Autobahn liegen bleibt, 
dann ist damit auch die sogenannte "Lebensdauer" des Öls abgelaufen. Tada!


Ölhersteller geben eine Haltbarkeit der Öle von 5 Jahren im geschlossenen Gebinde an.
Im Betrieb wird das Öl aber permanent mechanischthermisch und chemisch belastet
Im Getrieböl landet der ganze Abrieb der Lamellenkupplungen und Lager.
Bei kurzzeitigen Überhitzungen (z.B. bei Anhängerbetrieb in den Bergen) ensteht Ölkohle.
Ferner absorbiert das Getriebeöl auch Wasser z.B. durch Kondensat. 
Dieses Wasser führt zur Korrosion und beeinträchtigt zusätzlich die Schmierfähigkeit. 

Alles in Allem führt die Alterung des Öles zu einem Nachlassen des Schaltkomforts. 
Man bekommt es selbst nicht mit, da es ein schleichender Prozess ist 
(Nach einem Öl- und Filterwechsel merkt man aber schon den gewaltigen Unterschied!) 
Mit der Zeit erhöht sich der Verschleiss immer mehr und mehr, man spürt heftigere Schläge beim Schalten...
...und nach kurzer Zeit endet man mit einem defekten Wandler oder Automatikgetriebe.

 

Der Teil-Ölwechsel ist relativ schnell und günstig zu machen.
Besonders bei diesen alten Getrieben, die zum Teil schon über 15 Jahre alt sein können,
sollte man den Ölwechsel auf keinen Fall vernachlässigen.
Regelmäßige Ölwechsel beugen einem teuren Getriebeschaden vor...

Ich empfehle einen Ölwechsel alle 60 TKM, sofern das Fahrzeug unter normalen Bedingungen genutzt wird. 
Bei stärkerer Beanspruchung (sportliche Fahrweise mit viel Kickdown, Anhängerbetrieb, ausschließlich Stadtfahrten)
sollte das Intervall wenn möglich verkürzt werden.
 

Kann man das Automatikgetriebeöl denn auch selber wechseln? 
-- Ja, man kann es!



Die Getriebe haben leider keinen eingebauten Ölmesstab mehr wie früher.
Aber mittlerweile kann man sich den Werkstatt-Ölmessstab auch im Internet bestellen.

WICHTIG:

Es ist lediglich Automatikgetrieböl mit der Freigabe 236.12 oder 236.14 zu verwenden !!!
Keine Zusätze reinkippen >> laut MB VERBOTEN !!

Man soll sehr penibel sauber arbeiten!
Besonders beim Einfüllen des Öls achten, dass kein Dreck reinkommt.

 

 

ÖLWECHSEL INKLUSIVE FILTERWECHSEL:


Für den Ölwechsel im AG werden folgende Teile benötigt:

- neuer Hydraulikfilter
- neue Ölwannen-Dichtung
bzw. es gibt auch von FEBI einen Komplett Satz (Filter inkl. Ölwannen-Dichtung)
- passendes AG-Öl ca. 8 Liter: MB A 001 989 68 03 bzw. Ersatzöl:
FUCHS ATF 4134
oder LIQUI MOLY Top Tec ATF 1600
 

Getriebeöl Getriebeöl Filter+Dichtung Befüllspritze Thermometer
       

       



Also, folgendermaßen wird der Getriebeölwechsel durchgeführt:

in Bearbeitung

Fertig !

Ich wünsche euch viel Erfolg !

 


P.S. Ich freue mich über jegliches Feedback in meinem Gästebuch!


 

ÖLWECHSEL OHNE FILTERWECHSEL:

 

 

 

Weitere Tipps zu Fahrzeugölen:

Das richtige Motoröl für Ihren Mercedes Benzinmotor
 
Nützliche Links zum NAG2 7-Gang Automatikgetriebe:

 

 

 

  Quicklinks  

.